(M)ein Leben ohne Nokia und Windows-Mobile


Mein Nokia Lumia 1520


Was hat denn ein Handy mit dem Motorradfahren zu tun, fragst Du Dich jetzt bestimmt.

Nun ja, mal abgesehen davon, dass wir alle mehr oder weniger abhängig von dem postmodernen Kommunikationsmittel sind, mehr wie Du vielleicht denkst.

Als Motorradfahrer der immer wieder Motorradtouren unternimmt wirst Du bestimmt drei Dinge sehr oft benutzen.
Ein Navi, um den richtige Weg zu finden, eine Kamera für die schönen Bilder im Poesiealbum und das Internet für die wichtigen Informationen unterwegs.

Siehst Du langsam, wo das hinführt?
Genau, das alles ist in einem Handy vereint und noch viel mehr.

Als bloggender Motorradfahrer oder Motorrad fahrender Blogger, je nach Sichtweise, werden diese Dinge noch wichtiger und kommen noch weitere Ansprüche an das Mobiltelefon dazu.

Ich gehöre zu der Generation, die den Einzug der Mobiltelefone hautnah miterlebt haben.

Was war das für ein Erlebnis, mit einem Natel B kurz jemanden anzurufen.
Wer kennt die normalen Telefone noch, die in ausgewählten Lastwagen oder sehr noblen Limousinen eingebaut waren? 😀
Die Kosten für einen, wenige Sekunden dauernden Anruf, vernichtete mein Taschengeld mit einem Wimpernschlag.

Danach kamen die ersten Natel C.
Richtig, zu Beginn wogen die noch gefühlte zwei Tonnen und wurden, äusserst diskret, im Koffer mitgeführt.
Die Akkuleistung lieferten etwas um 15 Minuten Gesprächsdauer. 😀

Mit den ersten Klapphandys und einer ausreichender Akkuleistung war meine Generation ja schon überglücklich – und dann noch SMS schreiben können.
Wow, der technische Höhepunkt schien erreicht zu sein.

Heute haben wir Smartphones die schon beinahe einen Laptop ersetzen.

Und genau das ist der Punkt, zu dem ich seit 1’690 Buchstaben hin will.

Als Vertreter eben dieser Generation habe ich irgendwann aufgehört mich mit den Neuerungen der Mobilfunkgeräte auseinander zu setzen.
Schon die Telefone vor dem Smartphone hatten alles, was ich brauchte und so besass ich irgendwann ein Telefon mit dem Betriebssystem Android.

Oh, da fällt mir doch auf, dass ich da schon eine gewisse Selektion vorgenommen hatte.

Warum wollte ich kein Handy mit der angebissenen Frucht drauf?
Als glühender Fan von Nokia Geräten war ich kameraverwöhnt und da können die Apfelgeräte nicht mithalten – oder sie konnten es damals zumindest noch nicht.
Das andere Manko war, dass sie nicht komplett zu allen Geräten Bluetooth-kompatibel waren.

So lebte ich also mit einem Telefon von LG, dem P970, mit einem Display von gerade mal 4 Zoll (10.16 cm).
Was mir in dieser Zeit weniger aufgefallen ist, war, dass ich immer einen Laptop und eine Kamera mitschleppte, wenn ich unterwegs war.

Irgendwann 2013, mein LG erlitt einen Exodus als es von Ohrhöhe ungebremst auf dem Strassenbelag aufschlug, war die Zeit für ein neues Smartphone gekommen.
Mit meinen technischen Kenntnissen hätte ich wohl irgendeines genommen – ohne weiter darüber nachzudenken.

Und genau da kam mein Sohn ins Spiel.

Er meinte nur kurz, dafür sehr bestimmt: „Du brauchst ein Nokia mit Windows-Mobile“.
Ich hörte ihm bei der Begründung sehr genau zu und verstand ehrlich gesagt nicht viel von dem, was er gesagt hat.

Aber – Nokia klang gut, war ich doch früher ein ‚Ausschliesslich-Nokia-Benutzer‘ bis zum legendären N93.
So wurde es wieder ein Nokia.
Ein Lumia 1520 mit dem Betriebssystem Windows-Mobile und herrlichem 6-Zoll Display (15.24 cm).

Wie viel mir dieses Handy vereinfachen wird, wusste ich damals noch nicht.

Erst heute, wo die Ära der Nokia-Handy schon seit einiger Zeit vorbei ist und die der Windows-Mobile langsam aber sicher zu Ende geht, wird mir immer deutlicher bewusst, was mein Lumia 1520 für mich war und zur Zeit auch noch ist.

Weit mehr, wie nur ein Handy!

Was macht das Lumia 1520 für mich als motorradfahrender Blogger so einzigartig?

 


Display des Lumia 1520

6 Zoll (15.24 cm)
1920 x 1080 Full HD
IPS-LCD-Display
ClearBlack-Technologie


Als erstes, dass es einen grossen Display hat.

Der 6-Display hat mit 1920 x 1080 Pixel, in Full HD, eine verdammt hohe und sehr scharfe Auflösung.
Jeder Pixel wird punkto Helligkeit, Kontrast und Farbe einzeln gesteuert.
Toll ist auch die automatische Anpassung an das jeweilige Lichtverhältnis.

So kann ich gerade bei Motorradtouren, die nur wenige Tage dauern, den Laptop auch mal zu Hause lassen.
Mails beantworten, ein Zimmer buchen oder auch mal eine Überweisung machen klappt damit hervorragend.
Genau so, wie Informationen über die Route im Internet suchen.

Der grosse Display hat gerade für einen fahrenden Nutzer einen gewaltigen Vorteil, vor allem in Verbindung mit der sensationellen Navigation, die die ersten Geräte hatten.

 


Navigation des Lumia 1520

Here-Maps
Offline-Modus


Lumia-1520-Navi

Das Kartenmaterial von Here-Maps war, nein ist, schlicht sensationell.

Der absolute Knaller war jedoch, dass man das Kartenmaterial herunterladen konnte.
Das Land und die Region, die aktuell gebraucht wurde.

Richtig, man kann diese Navigation offline benutzen.
Für jemanden der regelmässig im Ausland und in Gebieten ohne Internet unterwegs ist, schlicht unbezahlbar.

Diese Navigationssoftware brachte mich nicht nur durch Deutschland, Frankreich, Italien und Österreich.
Nein, dieses Navi brachte mich zielsicher von Bangkok bis an den Mekong im Norden von Thailand und durch andere Länder deren Sprache ich nicht verstand.

Mit diesem Navi fand ich ohne Probleme, durch das Gewühl von Paris, ebenso wie in Singapur, Rom, München, Bangkok und vielen weiteren Orten.

Kurz, ich konnte und kann mich auch heute noch auf das Navi verlassen.

Leider fiel beim Update von Windows 8 auf Windows 10, die Navigation von Here-Maps weg, da der Marktanteil zu klein war und somit nicht weiter für Windows-Mobile programmiert wurde.

 


Hauptkamera des Lumia 1520

PureView-Kamera mit 20 MP
Optik von Carl Zeiss
optische Bildstabilisierung
Blitz mit 2 LEDs
Video Full HD 30 Bilder pro Sekunde


Lumia-1520-Kamera

Gerade als Blogger der über Reisen, in meinem Fall über Motorradtouren, berichtet, ist eine gute Kamera Pflicht.
Die Kameras von Nokia waren schon immer mit die Besten, die in Handys verbaut wurden.

Das Tolle bei Nokia war, dass es schon früh die Möglichkeit gab, die Bilder im RAW-Format abzuspeichern.
Wer selbst fotografiert, weiss dass Bilder im RAW-Format wesentlich mehr Details beinhalten, wie im bereits bearbeiteten und beschnittenen JPG-Format.
Viele Bilder, hier auf meinem Blog, sind mit dem Lumia 1520, im RAW-Format, gemacht und danach noch etwas bearbeitet worden.

Sehr gute Apps für die Bildbearbeitung sind bereits von Nokia auf dem Handy installiert, so dass ich von unterwegs die Bilder optimieren und verwenden kann.

 


Frontkamera des Lumia 1520

1.2 Megapixel
Videos in HD-Qualität


Selbst die Frontkamera hat eine sehr gute Auflösung und macht Videos in HD-Qualität.
Ist jetzt nicht wirklich so wichtig aber für Selfies eine doch sehr schöne Zugabe. 🙂

 


Speicher des Lumia 1520

Speicher mit 32 GB
Micro-SD Speicherkarte bis 2TB


Gerade wenn man eine so tolle Kamera mit einer hohen Auflösung im Handy hat, ist der Speicher sehr wichtig.
Das 1520 bietet mit seinen 32 GB internen Speicher bereits viel Platz.

Darüber hinaus besteht aber auch die Möglichkeit eine Micro-Speicherkarte mit bis zu 2 TB einzusetzen.
Damit kommst Du verdammt weit und wenn es tatsächlich nicht reichen soll, dann nimmst Du halt zwei solche Speicherkarten mit. 😉

 


Akku des Lumia 1520

3.400 mAh
Bis zu 32 Tage im Standby-Modus


Bei all den Leistungsmerkmalen und gerade als Blogger der viel unterwegs ist, ist die Akkuleistung ein sehr wichtiger Faktor.

Die Standby-Zeit beträgt, laut Angaben von Nokia, bis zu 32 Tagen, was sicher auch heute noch eine respektable Leistung ist.
Bei einem Laufzeittest lief das Handy, im Flugmodus und bei Videowiedergabe, stolze 480 Minuten (8 Stunden).
Bei intensiven Kameragebrauch hält der Akku aber auch heute noch locker einen ganzen Tag durch.

Ganz wichtig für mich war und ist, die Akkuleistung bei der Benutzung des Navi.
Denn die Navigation saugt ordentlich Strom.
Ohne am Kabel zu hängen funktionierte das Navi zwischen drei bis vier Stunden.

Diese Leistung verdient ganz ehrlich meinen Respekt.

 


Sicherheit des Lumia 1520


Durch den Aufbau des Betriebssystems war und ist ein Windows-Mobile Handy absolut sicher vor Angriffen aus dem Internet.
Es braucht schlicht keinen Virenscanner oder Anti-Viren-Software.

Gerade wenn man viel im Internet oder sehr oft im Ausland ist, wird dieser Punkt sehr wichtig.

Auf der Suche nach relevanten Informationen, klickt man durch Seiten, die man nicht kennt und oft auch nicht versteht – also einfach mal ohne Plan drauflos.
Da passiert es schon mal, dass man auf den falschen Webseiten landet.

Mit dem Nokia Lumia war das nie ein Problem.

Auch heute noch, öffne ich Mails von unbekannten Absender stets im Lumia 1520, denn es kann nicht von Schadsoftware angegriffen werden.

 


Geschwindigkeit des Lumia 1520

Vierkern-Prozessor Snapdragon 800 2.2 GHz
Arbeitsspeicher 2 GB
Grafikleistung 33 FPS (Bilder pro Sekunde)


Windows Phone waren, aufgrund des Betriebssystems, schon mit einem Zweikern-CPU, sehr schnell.
Ausgestattet mit diesen Zutaten arbeitet das Lumia 1520 äusserst schnell und zuverlässig.
Eine Eigenschaft, die unterwegs nicht zu unterschätzen ist.

Vor allem, da das Betriebssystem sehr stabil läuft und so gut wie nie abstürzt.


mein Fazit zum Nokia Lumia 1520

Für mich auch heute noch das beste Handy


Ich weiss, dass es heute viele Handys gibt, die diese Leitungen auch haben oder sogar überbieten.

Bis heute habe ich aber noch keines gefunden, das alles in der Summe anbietet.

Wenn man jetzt das Erscheinungsjahr 2013 betrachtet, dann sind diese Leistungsdaten umso beeindruckender.
Dabei kommt auch unweigerlich die Frage auf, wo würden Handys von Nokia heute stehen, wenn es die Firma noch immer geben würde?!

Ganz wichtig ist aber, dass sich jeder an sein Handy und an das Betriebssystem gewöhnt.
Ich habe mich in den fünf Jahren komplett darauf eingestellt, so dass ich mir im Moment nicht vorstellen kann auf ein anderes Betriebssystem zu wechseln.

Kommt dazu, dass mich dieses Handy auf drei Kontinenten durch viele Länder begleitet hat.

Vielleicht klingt es doof – aber für mich ist mein Nokia Lumia 1520 heute mehr wie ‚einfach nur ein Handy‘, es war und ist mein Begleiter.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s