Motorradtouren Schweiz

Ist die Schweiz ein Paradies für Motorrad-Touren?

Wenn ich die Vielzahl an Passstrassen, das gut ausgebaute Strassennetz, den Zustand der Strassen, die Infrastruktur die abwechslungsreiche Landschaft und atemberaubende Schönheit vieler Plätze und Ortschaften betrachte – dann ja.

Unbedingt sogar.

Die Natur in der Schweiz

Die Schweiz ist landschaftlich wunderschön, abwechslungsreich und hat viel zu bieten.
Doch wie bei allem, gibt es auch hier ein Aber . . . !

Das Land bietet auf kleinem Raum: (sie hat nur gerade 41’285 km2)

  • über 100 Passstrecken
  • 8’874 Berggipfel

davon sind:

  • 2’132 Berggipfel mit einer Höhe von über 2’000 Meter.
  • 1’161 Berggipfel mit einer Höhe von über 3’000 Meter.
  • 48 Berggipfel mit einer Höhe von über 4’000 Meter.

Etwa 20% des gesamten Alpenmassivs liegt in der Schweiz.

Die Schweiz ist das Wasserschloss Europas.
Rund 6% der Trinkwasserreserven Europas befinden sich in der Schweiz.

Die Schweiz hat:

  • etwa 1’500 Seen und insgesamt etwa 6668 kleinere Gewässer
  • vielen Flüsse
  • drei Ströme, den Rhein, die Rhone und der Inn.
  • Über 65’000 Kilometer Bäche und Flüsse

Die Schweiz hat auf kleinem Raum viele verschiedene Landschaften zu bieten.

Was ist in der Schweiz sonst noch interessant?

Die Schweiz bietet sehr viele kulturelle Sehenswürdigkeiten wie:

  • historische Dorf- und Stadtkerne
  • Museen
  • Naturparks
  • schöne Ortschaften die zum verweilen oder Shopping einladen.
  • Viele Restaurants und Picknick-Plätze sorgen dafür, dass die Verpflegung nicht zu kurz kommt und sich Geist und Körper erholen können.

Die Strassen sind, im internationalen Vergleich, in einem sehr guten Zustand – obwohl sie aber nicht mehr die Qualität haben, wie noch vor 10 oder 15 Jahren.

Bevölkerungsdichte und bebaute Fläche

Auf der anderen Seite stehen eben auch die Nachteile.

Auf nur gerade 41’285 km2 leben circa 8.5 Millionen Einwohner.
Das ergibt eine Bevölkerungszahl von 204 pro Quadratmeter.

Das klingt jetzt erst Mal nicht nach so viel.

Du musst Dir vor Augen halten, dass ein Drittel der Schweiz nicht bewohnbar ist, wegen den Bergen, Flüssen und Seen.

Die Schweiz hat auch keine grossen Ballungszentren wo viele Menschen auf engstem Raum zusammenleben.
Zürich, die grösste Stadt der Schweiz, hat gerade mal etwas mehr wie 400’000 Einwohner.
Das alles verteilt die Bevölkerungszahl auf der bewohnbaren Fläche.

Das Resultat ist, dass weite Teile des bewohnbaren Landes verbaut sind.

Gemäss Statistik sind 26% der Schweiz unproduktives Gelände (Gewässer, Berge, etc.).
Weitere 31% sind Wälder, deren Nutzung zu Siedlungszwecken, laut eidgenössischem Waldgesetz, nicht möglich ist.
So gesehen sind somit wohl eher 40% bis 50% der Schweiz nicht besiedelbar.

Wie dicht die Schweiz tatsächlich besiedelt ist, zeigt sich im Mittelland:

Zwei Drittel der Schweizer Bevölkerung konzentrieren sich im Gebiet zwischen Jura und Alpenbogen, das nur ein Drittel der Landesfläche ausmacht.
Dort beträgt die Einwohnerdichte 426 Personen/km2 und damit etwa so viel wie in den Niederlanden – dem am dichtesten besiedelten Landes Europas.

Was hat das nun mit dem Motorradfahren zu tun, fragst Du Dich?

Nun – sehr viel.

Daraus resultiert, dass es in der Schweiz, abgesehen von den Bergregionen kaum freie Fläche gibt.
Das heisst, dass Du sehr oft in Ortschaften bist und es nicht die langen Strecken durch unbewohntes Gebiet gibt, wie es beispielsweise in Frankreich, Italien oder Deutschland der Fall ist.

Wenn Du, auf der Landstrasse, von Zürich nach Baden im Kanton Aargau fährst, dann wirst Du durch 9 Ortschaften fahren und sogar vom Kanton Zürich in den Kanton Aargau wechseln, ohne dass Du dabei jemals gross Landschaft siehst.

Diese Städte und Gemeinde gehen mehr oder weniger nahtlos ineinander über und sind von Anfang bis Ende zugebaut
Zürich, Schlieren, Urdorf, Dietikon, Spreitenbach, Killwangen, Neuenhof, Baden, Dättwil.

Auch bedeutet es, dass das Verkehrsaufkommen in der Schweiz bisweilen sehr hoch sein kann.
Dadurch wird eine Motorradtour auf Landstrassen manchmal zu einer sehr langwierigen und nervenaufreibenden Angelegenheit.

Zusätzlicher Belastung der Strassen durch den Transit- und Tourismusverkehr

Hinzu kommt, dass die Schweiz ein Transit- und Touristenland ist.

Von Mai/Juni bis September/Oktober sind sehr viele Passstrassen mit Autos, vor allem aber mit Wohnmobilen und Wohnwagen-Gespanne verstopft.

Viele davon können mit diesen Fahrzeugen und/oder Anhänger nicht richtig fahren, die meisten sind sich wohl das Bergfahren nicht gewohnt.

Das trübt sehr oft den entspannten Fahrspass über die ansonsten wunderschönen Alpenpässen.

Hinzuweisen ist noch auf die strengen Strassenverkehrsgesetze und die doch immer zahlreicheren Polizeikontrollen, die sich besonders auf Motorradfahrer konzentrieren.
Auch ist zu erwähnen, dass die Bussen in der Schweiz eher happig sind.

Mein Fazit:

Ja, die Schweiz ist ein Paradies für Motorradtouren, bietet sie doch einiges.

Mit einer guten Planung und der richtigen Wahl der Strecke, wirst Du in der Schweiz traumhafte Motorradtouren machen können.

Weitere Motorradtouren in der Schweiz

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s